Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Altes Hotel wird umgenutztIm Gurnigelbad sollen Asylsuchende einziehen 

Bereits 1998 wurden im Restaurant und in der Truppenunterkunft Gurnigelbad 50 Flüchtlinge aus Kosovo untergebracht. Die Wohnbevölkerung begegnete der Situation mit Skepsis. 

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenBereits registriert oder Abonnent:in?Login