Zum Hauptinhalt springen

Neuhaus’ Bilanz nach 2 Jahren«Ich habe mehr Baustellen angetroffen, als ich dachte»

Campus-Debakel, BLS-Skandale, Westast-Streit: Seit Christoph Neuhaus (SVP) in die Baudirektion wechselte, steht er im Fokus. Wie kommt er damit klar?

Christoph Neuhaus zieht Bilanz über seine ersten beiden Jahre als Vorsteher der Bau- und Verkehrsdirektion.
Christoph Neuhaus zieht Bilanz über seine ersten beiden Jahre als Vorsteher der Bau- und Verkehrsdirektion.
Foto: Raphael Moser

Herr Neuhaus, Sind Sie eigentlich gerne Baudirektor?

Ja, ich bin glücklich. Und ich hoffe, dass man mir das auch ansieht. Ich habe in den letzten zwei Jahren zwar mehr Baustellen angetroffen, als ich mir vorgestellt hatte. Aber Regierungsrat zu sein, ist ja nicht primär ein Amt, sondern Arbeit. Den Direktionswechsel habe ich bisher jedenfalls noch nie bereut. Es war ein guter Entscheid.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.