Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Sommerserie: Von Kabul nach Zäziwil«Das Wichtigste ist die Sprache, das Zweite die Arbeit»

Endlich arbeiten

«Als Arbeitsloser fühlt man sich, als wäre man nicht Teil der Gesellschaft.»: Ezatullah Rezai sagt, er hätte jede Arbeit angenommen.

Ausflüge mit Ruedi

Wenn er neue Leute kennenlernt, reagieren sie positiv auf seinen Beruf, erzählt Ezatullah Rezai. Bei seiner Herkunft sei das anders.
2 Kommentare
Sortieren nach:
    Jörg Kramer

    Lieber Ezatullah Rezai. Sag doch einfach: „Ich bin ein afghanischer Käser, der hier lernt guten Käse zu machen“, das freut die Leute. Und ich freue mich für Dich, dass Du Dich hier wohl fühlst und Deinen beruflichen Zielen näher kommst. Alles Gute. Jörg Kramer, Affineur