Zum Hauptinhalt springen

Kundgebung in BernHunderte demonstrieren gegen Rassismus und Polizeigewalt

Im Rosengarten trafen sich am Montag rund 250 Menschen, um des Todes von George Floyd zu gedenken. Trotz Corona-Verbot schritt die Polizei nicht ein.

#blacklivesmatter – die Teilnehmenden der Kundgebung prangerten Rassismus und Polizeigewalt gegen Schwarze in der westlichen Gesellschaft an.
#blacklivesmatter – die Teilnehmenden der Kundgebung prangerten Rassismus und Polizeigewalt gegen Schwarze in der westlichen Gesellschaft an.
Foto: Susanne Keller

Der Berner Rosengarten begann sich am frühen Montagnachmittag innerhalb von Minuten zu füllen. In zwei grossen Kreisen sassen die Menschen am Boden zusammen und hörten verschiedenen Rednerinnen und Rednern zu, die sich teils auch spontan melden konnten. Das Thema ihrer Ansprachen: Rassismus und systematische Polizeigewalt gegen Schwarze. Ein Grossteil der Demoteilnehmenden waren Menschen mit dunkler Hautfarbe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.