Zum Hauptinhalt springen

Dicke RauchschwadenAltes Bauernhaus nach Brand unbewohnbar

Am Montagmittag ist in einem Wohnhaus in Kehrsatz ein Brand ausgebrochen. Eine Person ist leicht verletzt worden.

Das Feuer konnte gelöscht werden, doch das Rieghaus ist vorderhand nicht mehr bewohnbar.
Das Feuer konnte gelöscht werden, doch das Rieghaus ist vorderhand nicht mehr bewohnbar.
Foto: Raphael Moser
Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzende Schreinerei verhindern.
Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzende Schreinerei verhindern.
Foto: Raphael Moser
1 / 6

Kurz vor dem Mittag geriet ein Holzhaus an der Nesslerenstrasse in Kehrsatz in Brand. Im Laufe des Nachmittags konnte die Feuerwehr die Flammen löschen und ein Übergreifen auf die angrenzende Schreinerei weitestgehend verhindern.

Gemäss einem Anwohner handelt es sich bei dem Gebäude um ein altes Bauernhaus, das zuletzt aber nur noch als Wohnhaus genutzt worden war. Wie die Kantonspolizei Bern mitteilt, ist das Rieghaus nun vorderhand nicht mehr bewohnbar.

Die im Haus anwesenden Personen hatten dieses noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte verlassen können. Eine Person wurde leicht verletzt. Die Rauchschwaden, die der Brand verursacht, waren weitherum deutlich zu sehen. Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache wie auch zur Höhe des Sachschadens, der am Rieghaus und an der Schreinerei entstanden ist, aufgenommen.

mb