Zum Hauptinhalt springen

Stadtpräsidium LangenthalDer Stapi erhält viel Zuspruch

Mit 3053 Stimmen ist Reto Müller (SP) im Amt bestätigt. Damit sprachen dem Stadtpräsidenten mehr als 75 Prozent der Stimmenden ihr Vertrauen aus.

Die deutliche Mehrheit der Langenthaler Urnengängerinnen und Urnengänger stimmte für ihn: Reto Müller.
Die deutliche Mehrheit der Langenthaler Urnengängerinnen und Urnengänger stimmte für ihn: Reto Müller.
Foto: Brigitte Mathys

Kurz nach 14.15 Uhr konnte Reto Müller aufatmen: Zwar war seine Wiederwahl als Stadtpräsident am Sonntag reine Formsache – Gegenkandidaturen gab es keine. Fraglich war allerdings, mit welchem Resultat der 42-Jährige in seinem Amt bestätigt werden würde.

Das Votum der Stimmberechtigten fiel dabei deutlich aus: 3053 Stimmen konnte Müller für sich verbuchen. Bei total 3939 eingegangenen Wahlzetteln stellten sich damit 77,5 Prozent der Urnengängerinnen und Urnengänger hinter den Stadtpräsidenten. 603 Wahlzettel wurden leer eingereicht, 283 Wahlzettel waren ungültig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.