Zum Hauptinhalt springen

Neues KinderbuchHella Herbst fliegt im Andenken an eine Freundin

Wohin treibt der Wind das Laub? Manchmal weit weg und auf neue Wege. Davon handelt Simone Schefers erstes Buch. Und von Mut. Und Freundschaft.

Simone Schefer im «stillen Kämmerlein», wo sie schreibt und malt.
Simone Schefer im «stillen Kämmerlein», wo sie schreibt und malt.
Fotos: Beat Mathys

Simone Schefer wohnt dort, wo die Teerstrasse zu Ende ist, im Dieboldsbachrain oberhalb von Aeschau. Ihre Besucher führt sie über zwei Treppen bis unters Dach, wo ihr Haus zu Ende ist. Und auch ihr Projekt ist zu Ende. Sie hält ein fertiges Buch in der Hand: «Hella Herbst fliegt fort» ist eine Geschichte für Menschen ab vier Jahren. Es geht um ein Blatt, das allen Mut zusammennimmt und aus dem Herbst wegfliegt, um alle anderen Jahreszeiten kennen zu lernen.

Aber eigentlich steht Simone Schefer auch ganz am Anfang: Ihr Buch ist zwar gedruckt, aber noch nicht so richtig unter den Leuten. Und dort soll es hin, denn dafür ist es letztlich entstanden. «Die Geschichte spricht Kinder an, klar, ist aber auch für Erwachsene», sagt die Autorin. «Werte wie Toleranz, Offenheit, Neugierde und der Umgang mit Gefühlen liegen mir sehr am Herzen», schreibt sie auf ihrer Webseite. Das merkt man ihrem Werk an. Hella Herbst muss zwar allen Mut zusammen nehmen, um ihr Abenteuer zu starten, wird dafür aber letztlich reich belohnt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.