Zum Hauptinhalt springen

Warum innere Werte zählenHarter Kerl im Mädchenkleid

Heute erinnert sich Redaktor Marco Zysset im «Weltcüpli» daran, wie er einem der härtesten Kerle der 80er-Jahre ein Mädchenkleid verpasste.

Es gibt Momente im Erwachsenenleben, in denen man sich nur noch löffeln könnte. Der, um den es hier gehen soll, liegt zwar nun auch schon wieder ein paar Jahre zurück, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass ich mit jedem Jahr, das vorüberzieht, doller zuschlagen könnte.

Auch wenn der Ordner nicht nach Bubenkindheit aussah, war er einem der härtesten Kerle der 1980er-Jahre gewidmet: Pirmin Zurbriggen.

Es war Frühling, und mein Schwager und ich wollten die Gelegenheit nutzen, im Haus meiner Eltern mal ein wenig zu entrümpeln. 40 Jahre Familiengeschichte und so – Sie kennen das. Und wenn man(n) dann so richtig im Räum-Rausch ist, dann fliegt auch der Ordner aus Kindheitstagen mit pinkem Herz und Daisy Duck auf dem Umschlag in hohem Bogen auf den Anhänger, der die Müll gewordenen Erinnerungen auf die Deponie bringt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.