Handy-Antenne in die Luft gesprengt

In der Waadt wurde am Sonntag eine Handy-Antenne zerstört. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet.

Zerstörte Handy-Antenne: Die Kantonspolizei Waadt vermutet eine kriminelle Ursache hinter der Explosion. (Video: Tamedia)

Eine Explosion hat am frühen Sonntagmorgen gegen fünf Uhr in Denens im Kanton Waadt eine von Swisscom und Salt genutzte Handy-Antenne zerstört. Die Kantonspolizei Waadt vermutet eine kriminelle Ursache.

Durch die Explosion und das dadurch ausgelöste Feuer wurden die Leitungen und ein Teil des Masten beschädigt. Das dazugehörige Lokal wurde komplett zerstört, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Es wurde niemand verletzt. Die Staatsanwaltschaft eröffnete eine Untersuchung.

Auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte Swisscom-Sprecher Christian Neuhaus, das Unternehmen habe an dem Standort kein 5G-Projekt. Nach übereinstimmenden Angaben aus dem Dorf Denens war die Antenne bereits in der Vergangenheit das Ziel von Vandalismus gewesen

red/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt