Zum Hauptinhalt springen

Biobauern mit GewissensbissenHännis wollen keine Legehennen mehr

Der Biobetrieb Hänni aus Noflen verkauft keine Eier mehr – aus ethischen Gründen. Dabei, sagen sie, hätten sie alles für das Tierwohl gemacht.

Bernhard Hänni im leeren Hühnerstall.
Bernhard Hänni im leeren Hühnerstall.
Foto: Raphael Moser

An einem Sonntagabend im Juli wars wieder so weit. Auf ihrem Hof in Noflen luden Iris und Bernhard Hänni 350 Legehennen in Kisten und fuhren mit ihnen in die Schlachterei. Nach einem Jahr und je etwa 300 gelegten Eiern hatten die Tiere ausgedient. Nun würden sie geschlachtet und zu Aufschnitt und Geschnetzeltem verarbeitet werden. Und in anderthalb Wochen sollte ein Aufzuchtbetrieb wieder 350 Hühner liefern, die während eines Jahres 100’000 Eier legen würden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.