Zum Hauptinhalt springen

Saanenmöser BauprojektGrünes Licht für das Swiss Alpine Village

Das Amt für Gemeinden und Raumordnung hat den kommunalen «Entwicklungsrichtplan Saanenmöser (Aellenmatte)» genehmigt. Nun können die Teilprojekte in die nächste Planungsphase gehen.

An dieser Stelle auf der Aellenmatte könnte dereinst das Resort stehen; im Hintergrund die Talstation der Saanerslochbahn, die vom Niveau her bereits an den ebenerdigen Zugang angepasst worden ist.
An dieser Stelle auf der Aellenmatte könnte dereinst das Resort stehen; im Hintergrund die Talstation der Saanerslochbahn, die vom Niveau her bereits an den ebenerdigen Zugang angepasst worden ist.
Foto: Kerem S. Maurer


Das Swiss Alpine Village hat eine Hürde geschafft: Das Amt für Gemeinden und Raumordnung (AGR) hat den vom Gemeinderat Saanen vor rund einem Jahr beschlossenen Richtplan genehmigt. Damit ist er ab dem 17. Februar 2021 rechtskräftig.

Die Unterlagen stehen bei der Bauverwaltung der Einwohnergemeinde Saanen, beim Regierungsstatthalteramt Saanen und beim Amt für Gemeinden und Raumordnung jedermann zur Einsicht offen.

150 Appartements und ein Hotel

Gemäss dem 40 Seiten starken Entwicklungsrichtplan sollen dereinst auf der Aellenmatte, dem Parkplatz der Saanerslochbahn, vier Bauprojekte realisiert werden: ein neues 4-Stern-Resort mit 150 bewirtschafteten Appartements, maximal 600 Betten und eine Einstellhalle für 900 Fahrzeuge (wovon 750 für die Bergbahnen Destination Gstaad AG vorgesehen sind); ein neues Hotel Möserhof mit maximal 60 Betten; der Standort des MOB-Bahnhofs Saanenmöser soll versetzt und in seinem Niveau der Talstation der Saanerslochbahn angepasst werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.