Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Nach einem Rassisten benanntGrindelwald lehnt Umbenennung des Agassizhorns erneut ab

Schon 2008 forderte die schweizerisch-haitianische Künstlerin Sasha Huber die Umbenennung des Agassizhorns. Der Gemeinderat von Grindelwald will davon weiterhin nichts wissen.

Sache der Gemeinden

Historiker: «Chance verpasst»

SDA

1 Kommentar
Sortieren nach:
    Schneider Beat

    Wenn das so weitergeht, muss man plötzlich auch Amerika, Kolumbien, Cook-Inseln und anderes nach Namen benannte umbenennen. Vielleicht hatte der eine oder andere Entdecker ja aus heutiger Sicht unpassende Ansichten, wer weiss? Oder hatte schlechte Manieren im Umgang mit dem anderen Geschlecht. Oder dann gleich Umbenennungen zwecks Gender-Ausgleich, da Entdecker meist Männer waren. Ist doch ungerecht. Die Jungfrau auch, die könnte sensible Gemüter als sexistisch belasten. Sie muss auch noch direkt neben dem Mönch stehen. Ups, da gibt es noch ganz viel zu tun!