Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Google kann Nutzer auch im Inkognito-Modus identifizieren

Der Inkognito-Surfmodus von Google Chrome verrät mehr über die Nutzer, als denen wahrscheinlich bewusst ist: Google könnte Surfer rückwirkend identifizieren, haben Forscher der Vanderbilt University in Tennessee entdeckt: Google habe die Möglichkeit, über die Google Ads Surf-Aktivitäten mit den persönlichen Daten aus Google-Konten in Verbindung zu bringen, zitiert «The Independent» die Forscher. Google selbst teilt mit, dass beim Inkognito-Modus kein Verlauf, keine Cookies und keine Formulardaten gespeichert würden. Doch Aktivitäten seien für «andere weiterhin sichtbar».
1 / 4