Zum Hauptinhalt springen

Thun II netzt achtmal einGlücklose Könizer, treffsichere Thuner

In der Promotion League verloren Köniz und Breitenrain. In einen Torrausch spielte sich in der 2. Liga inter Thun II, während in der 2. Liga regional Ostermundigen das Spitzenspiel gegen Prishtina 3:0 gewann.

Viel Verkehr im Strafraum des FC Sion, trotzdem gelang dem FC Köniz in der Promotion League kein Treffer gegen die Walliser.
Viel Verkehr im Strafraum des FC Sion, trotzdem gelang dem FC Köniz in der Promotion League kein Treffer gegen die Walliser.
Foto: Manuel Zingg

Die Talfahrt des FC Köniz in der Promotion League geht weiter. 1:7, 0:4 und 1:6 verloren die Berner Vorstädter die letzten drei Partien. Nun zog der FCK auch gegen die zweite Equipe des FC Sion mit 0:1 den Kürzeren und verbleibt mit drei Punkten nach acht Spielen auf dem vorletzten Platz.

Der langjährige Profi Mickaël Facchinetti (unter anderem Thun, Xamax, Lausanne, St. Gallen) traf für die Walliser kurz nach der Pause mit einem Freistoss aus grosser Distanz, wobei der 29-Jährige eigentlich als Vorlagengeber fungieren wollte. Der Ball nahm aber immer mehr Fahrt auf und landete vorbei an Freund und Feind auf unglückliche Art und Weise im Tor der Könizer. Trotz guter Reaktion auf den Rückstand und diversen Torchancen, musste der FCK den Platz zum vierten Mal in Serie als Verlierer verlassen.

Glücklos: Der Könizer Fabian Lokaj verpasst gegens Sions Torhüter Damien Buchard einen Treffer.
Glücklos: Der Könizer Fabian Lokaj verpasst gegens Sions Torhüter Damien Buchard einen Treffer.
Foto: Manuel Zingg

Auch der FC Breitenrain vermochte in der Promotion League nicht zu punkten. Sind die Stadtberner auf eigenem Terrain eine absolute Macht (seit über einem Jahr ungeschlagen), läuft es auswärts deutlich weniger gut. Bereits nach 22 Minuten lag der FCB gegen den Nachwuchs des FC Zürich mit drei Gegentoren im Hintertreffen, das Schlussresultat lautete 4:0 für die Zürcher.

Thun II im Torrausch

In der 2. Liga interregional (Gruppe 3) musste die Partie des FC Spiez wegen unbespielbaren Terrains abgesagt werden. Im Einsatz stand hingegen der Nachwuchs des FC Thun, der sich nicht zum ersten Mal in dieser Spielzeit in einen veritablen Rausch spielte und den FC Liestal auswärts gleich mit 8:2 demontierte. Thun führt die Gruppe 3 in der 2. Liga inter an.

Ebenfalls torreich endete der Vergleich in der gleichen Gruppe zwischen dem FC Lerchenfeld und dem «Zwöi» von Köniz, den die Thuner mit 5:3 zu ihren Gunsten entschieden. Eine Niederlage hinnehmen musste der FC Konolfingen, der dem SC Dornach 2:3 unterlag.

Co-Leader Ostermundigen

Regionalen Spitzenfussball vom Feinsten bekamen die sehr zahlreichen Zuschauer in Ostermundigen beim Spitzenkampf gegen den FC Prishtina in der 2. Liga regional vorgesetzt. In einem temporeichen, technisch und taktisch für diese Liga enorm guten Spiel, setzte sich Ostermundigen 3:0 durch und schloss punktemässig zum Leader auf (je 18 Zähler nach acht Spielen). Liridon Gashi brachte den FCO in der ersten Halbzeit mit einem Doppelpack in Führung und holte im zweiten Spielabschnitt auch noch einen Elfmeter heraus, der im 3:0 mündete. Sprintertyp Gashi, gegen Prishtina von seinen Teamkollegen bei Kontern immer wieder hervorragend in Szene gesetzt, hat nun in acht Spielen 16 der 23 Treffer der Ostermundiger erzielt.


Den Anschluss an das neue Spitzenduo nicht halten konnte der FC Weissenstein, der gegen den FC Bern 1:2 unterlag und nun drei Punkte Rückstand auf Prishtina und Ostermundigen aufweist. Keine Blösse gab sich hingegen mit Muri-Gümligen ein weiterer Favorit. Der FCMG besiegte Italiana 5:3 und lauert auf Rang 4. Im Berner Oberländer Derby behielt Meiringen gegen Steffisburg mit 5:2 die Oberhand, derweil der FC Rothorn, die dritte Mannschaft aus dem Oberland, in Bümpliz 1:4 unterlag und den Anschluss an die Spitze etwas verlor.