Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Israelische Geheimdienstler redenGezielte Tötungen haben Intifada nicht verhindert

Zwei Jahre später wurde er in Tunis vom Mossad getötet: Abu Jihad im Februar 1986.

Unschuldigen Kellner erschossen

«Sie haben die Person beseitigt, aber nicht das Problem.»

Ronen Bergman, israelischer Journalist

Mindestens 3000 Menschen getötet

40 Kommentare
Sortieren nach:
    Paul Gutknecht

    Tragische Dauergeschichte im Orient. Nur ist es so, dass der Iran unverhohlen die Vernichtung Israels anstrebt, unter Applaus seiner Vasallen Hisbollah und Hamas.

    Solange diese Gefahr besteht, wird sich Israel mit allen Mitteln wehren. Das ist Selbstverteidigung gegen Nachbarn, die so oder so nicht im Sinn haben, mit Israel zusammen die Region friedlich voran zu bringen.

    Oder hat jemand positive Signale vom Iran empfangen, die mir entgangen sind?