Zum Hauptinhalt springen

Grossflächige BegegnungszoneGewerbe befürchtet den Abbau von Parkplätzen

Berns Gemeinderat will im Breitenrain eine grossflächige Tempo-20-Zone realisieren. Bürgerliche kritisieren, dass sie vor dem Entscheid nicht angehört worden seien.

Die Berner Stadtregierung sagt Ja zur grossflächigen Begegnungszone im Breitenrain, die künftig einen breiten Streifen von der Lorraine bis ins Wankdorf umfassen soll. Der Gemeinderat hat dafür laut einer Mitteilung einen Kredit von 150’000 Franken bewilligt. Wie dies die zuständige Quartierkommission, der Dialog Nordquartier, beantragt hatte, soll die neue Tempo-20-Zone ohne teure bauliche Massnahmen, sondern «mit minimalen Mitteln» wie Markierungen und Signalisationen umgesetzt werden. Damit trage man der «angespannten Finanzlage der Stadt Bern» Rechnung, schreibt der Gemeinderat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.