Zum Hauptinhalt springen

Serie «Grenzen»Gemeinsam verschieben sie am Eiger Grenzen

Am Eigergletscher kann das Wetter garstig sein; Wind und Schnee stellen höchste Ansprüche an die Bauten. Das haben die Torbauer erfahren, welche die Tore für die V-Bahn bauen.

Imposant: Stefan Jost von der Creator AG (l.) und Dominik Liener, Gesamtprojektleiter V-Bahn-Bau im Bereich der grossen Einfahrhalle am Eigergletscher. Dieses Loch muss die Creator AG wind- und wetterfest verschliessen können.
Imposant: Stefan Jost von der Creator AG (l.) und Dominik Liener, Gesamtprojektleiter V-Bahn-Bau im Bereich der grossen Einfahrhalle am Eigergletscher. Dieses Loch muss die Creator AG wind- und wetterfest verschliessen können.
Foto: Bruno Petroni

Die höchste Baustelle, auf der das Team des Uetendorfer Torbauers Creator je gearbeitet hat, ist sie nicht – die Baustelle der Station Eigergletscher, Bergstation des Eiger Express hoch über Grindelwald. Am Matterhorn haben die Uetendorfer schon auf 4000 Metern über Meer gearbeitet. Die Erfahrungen, welche der auf Torbau und Zutrittslösungen spezialisierte Kleinbetrieb dort sammeln konnte, waren indes entscheidend, um die Herausforderung im Berner Oberland anzupacken – auch wenn sie «nur» auf gut 2300 Metern über Meereshöhe liegt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.