Zum Hauptinhalt springen

Neue Wege für VelofahrerGemeinderat will sich für den Veloverkehr einsetzen

Das Parlament nahm ein Postulat der FDP-Fraktion an, in dem diese die Prüfung von weiteren Velowegen vorantreiben will.

Vom Hartlisberg bis an die Steffisburgstrasse soll es neue Verbindungen für Velos und Fussgänger geben.
Vom Hartlisberg bis an die Steffisburgstrasse soll es neue Verbindungen für Velos und Fussgänger geben.
Foto: PD

Am 21. August 2020 reichte die FDP-Fraktion ein Postulat mit dem Titel «Fuss- und Veloverbindungen – Achse in der Mitte» ein. Darin ersuchte sie den Gemeinderat, in kurzer Zeit die Voraussetzungen und die möglichen Investitionen für eine Fuss- und Veloverbindung zwischen Hartlisberg und Steffisburgstrasse zu prüfen. «Die Corona-Schutzmassnahmen haben zu einer spürbaren Zunahme des Veloverkehrs geführt», schreibt die Fraktion. Auf den Hauptachsen Thun- und Bernstrasse werde es daher zunehmend eng für alle Verkehrsteilnehmenden, und es komme zu gefährlichen Situationen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.