Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Eröffnungsfeier der Fussball-EMGelbe Karte für Bono

Wabernder Virtual-Bono an der Eröffnungsfeier der Fussball-Europameisterschaft in Rom.
Während der Euro präsentieren wir den «Glotzblog» – denn Sportgrossanlässe sind immer auch Fernsehgrossanlässe. Wie schlagen sich die Kommentatoren? Welches Studio überzeugt? Wer hat den besten oder nervigsten Experten? Meinungen, Ratings, Quizzes: Schalten Sie sich zu, wenn wir die Euro vom Fernsehsessel aus verfolgen.
8 Kommentare
Sortieren nach:
    Benno Meier

    Welch journalistische Leistung! Der aufmerksame Zuschauer hat tatsächlich festgestellt, dass Bono nicht live im Olympia-Stadion in Rom war; genauso wenig wie Mullen und Clayton, die diesmal nicht performten. Warum sollten sie auch, war ja nicht ihr Lied. Eigentlich war ja nur The Edge vor Ort mit einem anderem Typen der letztlich das Lied geschrieben und produziert hat: DJ Martin Garrix. Die UEFA hatte Garrix eigens damit beauftragt einen Eröffnungssong zu komponieren, dieser bat B & the E dazu. DJs machen das so, wenn sie nicht selber singen können.

    Demnach war der Popsong nicht von U2 wie Zweifel meint, vielmehr Martin Garrix featuring Bono and The Edge!

    Das die Show insgesamt bescheiden blieb ist vielmehr den Organisatoren zu verdanken, da holte auch keine Militärkapelle mit Rossinis Overture zu Willi Tell die Kohle aus dem Feuer.

    Der Star des Abends war eh der Fussball.

    Zurück zur Kritik an Bono. War der Journalist zu faul zur Recherche oder schlicht voreingenommen? Mein Fazit: gelbe Karte für Zweifel!