Zum Hauptinhalt springen

Angst vor Spinnen und SchlangenGefühlte Monster und reale Ungeheuer

Die panische Angst vor Spinnen und Schlangen ist weitverbreitet und wird dennoch häufig belächelt. Dabei hat sie womöglich Wichtiges zur Menschwerdung beigetragen

Spinnen lösen bei einigen Menschen panische Reaktionen aus. Sie sind aber viel weniger gefährlich als gefürchtet.
Spinnen lösen bei einigen Menschen panische Reaktionen aus. Sie sind aber viel weniger gefährlich als gefürchtet.
Foto: Comet Photoshopping GmbH

Wer unter Phobien leidet, hat zwei Möglichkeiten, diesen zu begegnen. Entweder, er beseitigt den Auslöser der Angst, oder er bewältigt sie. Ein Mann im US-Staat Washington wählte vor einigen Jahren den ersten Weg: Als er voller Schrecken erkannte, dass eine Spinne in seine Waschküche eingedrungen war, versuchte er mit einem selbst gebauten Flammenwerfer das gefühlte Monster zu bezwingen. Als die Feuerwehr fertig war mit den Löscharbeiten, hatte das Haus des Spinnenphobikers 60’000 Dollar Sachschaden erlitten, um seine Unterbringung kümmerte sich das Rote Kreuz. Ob die Spinne überlebt hatte, sei unklar. So berichtete es das Seattle Fire Department in seinem Blog.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.