Zum Hauptinhalt springen

Religion und LGBTIFür sie ist Homosexualität nur ein Symptom

Glaubt, Homosexualität lasse sich verändern: Markus Hoffmann, Mitgründer von «Wüstenstrom» und «Bruderschaft des Weges».

Die Schweiz – der Zufluchtsort

«Sexualität kann sich verändern»

Pink Cross: «Nur vermeintlich freiwillig»

61 Kommentare
    Arthur Weidmann

    Verbote haben wenig mit Toleranz zu tun. Wer nach Toleranz schreit soll selber auch Toleranz anders Denkenden gegenüber zeigen. Religion wurde oft missbraucht in der Geschichte. Daran ist nicht die Religion schuld, sondern diejenigen die es missbrauchen. Käme jemandem in den Sinn, Messer als schlecht zu bezeichnen nur weil sie leider auch missbraucht werden können und weil damit Menschen getötet werden! So ist Glauben und Religion nicht an sich schlecht, sondern gerade der christliche Glaube beeinflusst die Menschen zum Guten. Wie: Toleranz, Ehrlichkeit, Fleiß, Nächstenliebe, Geduld, Hoffnung, Verständnis für andere, Vergebung und das Sorge tragen zur Natur, zur Schöpfung Gottes. Und dies in jeder Hinsicht. Für wahre Christen ist jeder Mensch gleich wertvoll unabhängig seiner Herkunft und seinen Neigungen. Also bitte seid tolerant gegenüber anders denkenden und auch gegenüber gläubigen Mitmenschen.