Zum Hauptinhalt springen

Dominique Aegerter im Interview«Für mich ist es kein Abstieg»

Der 29-jährige Rohrbacher spricht über den dritten Rang bei seiner MotoE-Premiere in Jerez, die Unterschiede zur Moto2 und seine Zukunft.

Platz drei beim Saisonauftakt in Andalusien: Dominique Aegerter ist zufrieden mit dem Resultat, hätte sich aber mehr erhofft.
Platz drei beim Saisonauftakt in Andalusien: Dominique Aegerter ist zufrieden mit dem Resultat, hätte sich aber mehr erhofft.
Foto: Keystone

Zu Beginn des Rennens haben Sie gleich vier Plätze verloren. War dies der Nervosität bei Ihrer MotoE-Premiere geschuldet?

Ich war schon nervös. Und klar, nach so vielen Jahren in der Moto2 musste ich mich zuerst an die neuen Umstände gewöhnen. Aber beim Start lag mein Fokus auf dem Rennen, und ich bin eigentlich auch ganz gut weggekommen. Trotzdem habe ich in der ersten Runde einige Positionen eingebüsst.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.