Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Für die Rettung der Bergbahnen müsste auch das Volk zahlen

Rund 800 interessierte Personen besuchten am Montagabend die Informationsveranstaltung zu den Gstaader Bergbahnen in der Tennishalle.
«Bei fortschreitenden Verlusten muss die BDG in kurzer Zeit per Gesetz saniert werden», so Roland Zegg, Geschäftsführer Grischconsulta AG.
«Wir müssen letztlich eine Lösung finden, die für alle Beteiligten tragbar ist», findet Aldo Kropf, Gemeindepräsident von Saanen.
1 / 3

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin