Zum Hauptinhalt springen

Meister verliert erneutFünf rote Karten im PSG-Spiel – allein in der Nachspielzeit

Wilde Schlussphase beim französischen Klassiker von PSG gegen Marseille: In der Nachspielzeit müssen gleich fünf Spieler vom Platz. Auch der Superstar.

In den letzten Minuten zwischen PSG und Marseille kam es zu stürmischen Szenen und fünf Platzverweisen.
In den letzten Minuten zwischen PSG und Marseille kam es zu stürmischen Szenen und fünf Platzverweisen.
Foto: Michel Euler (Keystone/AP Photo)
Auch Neymar musste vom Feld.
Auch Neymar musste vom Feld.
Foto: Julien de Rosa (Keystone/EPA)
Das Spiel war hart umkämpft, Marseille siegte 1:0 gegen den französischen Meister.
Das Spiel war hart umkämpft, Marseille siegte 1:0 gegen den französischen Meister.
Foto: Julien de Rosa (Keystone/EPA)
1 / 3

PSG kann den Fehlstart nicht korrigieren und verliert nach der Niederlage bei Lens auch das zweite Spiel der neuen Ligue-1-Saison. Beim 0:1 gegen Marseille zeigte sich in der Schlussphase, dass dies beim französischen Meister schon jetzt für Unruhen sorgt. In der Nachspielzeit flogen gleich fünf Spieler mit Rot vom Platz.

In den hitzigen letzten Minuten mussten neben Dario Benedetto und Jordan Amavi (beide Marseille) auch Layvin Kurzawa, Leandro Paredes und Superstar Neymar (alle Paris) vom Feld. Und alle entweder wegen unsportlichen Verhaltens oder Tätlichkeiten.

Neymar kassierte Rot, nachdem der Schiedsrichter den VAR konsultierte und einen Schlag von Neymar sah. Der Brasilianer sagte danach offenbar dem vierten Offiziellen, dass er einen rassistischen Kommentar gehört und deshalb zugeschlagen hatte. Im ganzen Spiel wurden 17 gelbe Karten an die beiden Mannschaften verteilt – so viele, wie noch nie in der Ligue 1 in diesem Jahrhundert.

Marseilles Florian Thauvin hatte in der 31. Minute den entscheidenden Treffer für Marseille erzielt, PSG konnte nicht reagieren. Beim Meister war Neymar wegen einer Corona-Infektion erst am Freitag ins Training zurückgekehrt, von den Stammkräften fehlten auch am Sonntag noch – ebenfalls wegen positiven Covid-19-Tests – Mbappé und Mauro Icardi.

Am Mittwoch empfangen die Pariser den FC Metz zum Nachholspiel vom 1. Spieltag.

dpa/lai