Zum Hauptinhalt springen

Wenn der Feldspieler im Tor zaubert

Agustin Pelletieri ist Mittelfeldspieler bei Racing Club Buenos Aires. Bis er plötzlich zum Keeper umfunktioniert wird.

Im argentinischen Meisterschaftsspiel zwischen Racing Club und San Martin De San Juan sah der Torhüter der Gastgeber, Jorge De Olivera, in der 88. Minute nach einem Notbremsefoul im Strafraum die rote Karte. Weil der Trainer von Racing das Auswechselkontingent schon erschöpft hatte, musste ein Feldspieler seiner Mannschaft ins Tor.

Agustin Pelletieri, der sonst im Mittelfeld spielt, überlegte nicht lange, streifte sich das Goalietrikot über und zog die Handschuhe an. Mutigen Schrittes lief er Richtung Torlinie und wartete auf den Foulpenalty, der von Gaston Nicolas Caprari geschossen wurde. Der Gästestürmer lief an, schoss recht präzis in die aus seiner Sicht linke Torecke – und sah den Ball vom blitzschnell reagierenden Ersatzschlussmann pariert. Pelletieris Mitspieler und die Racing-Fans waren begeistert, der 3:1-Sieg des Heimteams war damit endgültig im Trockenen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch