Zum Hauptinhalt springen

Dreikäsehoch trifft. Und trifft. Und trifft

Der 3-jährige Wang Wuka trainiert täglich mehrere Stunden am Snookertisch. Eine Partie gegen einen ehemaligen Weltmeister hat er auch schon bestritten.

Keiner zu klein ein Meister zu sein: Der dreijährige Wang Wuka trainiert täglich 5 Stunden mit seinem Vater am Snookertisch. Snooker ist eine Billard-Variante und ......
Keiner zu klein ein Meister zu sein: Der dreijährige Wang Wuka trainiert täglich 5 Stunden mit seinem Vater am Snookertisch. Snooker ist eine Billard-Variante und ......
Reuters
...wird auf deutlich grösseren Tischen gespielt als Pool.
...wird auf deutlich grösseren Tischen gespielt als Pool.
Reuters
Zum Gähnen oder zum Schreien? Auf alle Fälle scheint der kleine Grossmeister irgendwie nicht ganz zufrieden zu sein.
Zum Gähnen oder zum Schreien? Auf alle Fälle scheint der kleine Grossmeister irgendwie nicht ganz zufrieden zu sein.
Reuters
1 / 6

In seiner Heimat China ist Wang Wuka bereits ein Star. Dank hartem Training und der Hilfe eines Stuhls trifft der Kleine die Billard-Kugeln bereits so präzise, dass er sogar schon den siebenfachen Weltmeister Stephen Hendry herausfordern durfte. Natürlich hofft sein ehrgeiziger Vater, dass sein Sohn eines Tages zu den besten Snooker-Spielern zählen wird. Die Hoffnung ist durchaus berechtigt, denn schliesslich begann der amtierende chinesische Meister, Ding Junhui, erst als Achtjähriger mit dem Queue zu trainieren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch