Zum Hauptinhalt springen

Das Date mit der Google-Brille

Eine Parodie auf das Projekt des Internetkonzerns zeigt, welchen Zweck das Gadget beim Treffen mit der Angebeteten erfüllt.

Seit der Bekanntgabe des Projekts Google Glass kursieren auf Youtube zahlreiche Parodien über den Alltagseinsatz der Datenbrille. Im hier präsentierten Clip wird das Date zum Einsatzgebiet: Während des Gesprächs mit der Dame googelt der Herr in Echtzeit, um beim Thema Kompetenz zu beweisen – oder er spielt bei langweiligen Themen eine Partie «Minesweeper» oder zappt in den Footballmatch.

Google hat am 17. April damit begonnen, 2000 Exemplare der Datenbrille an Entwickler auszuliefern. Ende 2013 soll das Gadget in den Verkauf gelangen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch