Zum Hauptinhalt springen

«Siegen und überzeugen»

San Marino ist der Schwächste der Kleinen im Weltfussball, aber es pocht auf sein Recht, gegen die grossen Teams spielen zu dürfen.

Angekommen in der Fussballprovinz: Die Schweizer beim Training im bescheidenen Stadio Olimpico. Foto: Freshfocus
Angekommen in der Fussballprovinz: Die Schweizer beim Training im bescheidenen Stadio Olimpico. Foto: Freshfocus

Der Name klingt nach der ganz grossen Welt des Sports: Stadio Olimpico. Dabei erinnert das Stadion in Serravalle eher an den Utogrund in Zürich als an eine richtige Fussballarena. Eine Leichtathletikbahn hält die Zuschauer auf Distanz, hinter den beiden Toren gibt es keine Tribünen. Knapp 1000 Zuschauer waren es, die sich zum Auftakt der EM-Quali­fikation San Marinos gegen Litauen hier verloren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.