Zum Hauptinhalt springen

23. Snowpenair gefährdetFröhliches Schlusskapitel oder trauriger Epilog?

Wird die Geschichte des Snowpenairs vorzeitig beendet? Ausgerechnet die letzte Durchführung, notabene mit Stargast Helene Fischer, könnte dem Coronavirus zum Opfer fallen.

Das Festgelände des Snowpenairs an der Kleinen Scheidegg bietet Platz für rund 10’000 Zuschauer.
Das Festgelände des Snowpenairs an der Kleinen Scheidegg bietet Platz für rund 10’000 Zuschauer.
Foto: Bruno Petroni

«Wir werden das Programm bis zum letztmöglichen Tag aufrechterhalten, solange noch ein Funken Hoffnung besteht», sagt Urs Kessler. Der Gründer und OK-Chef des Snowpenairs muss damit rechnen, dass es wegen dem bundesrätlichen Veranstaltungsverbot nicht durchgeführt werden kann. Aber noch besteht Hoffnung, dass das Festival auf der Kleinen Scheidegg am 4. und 5. April stattfindet. Zum 23. und letzten Mal. «Mit dem besten Programm aller Zeiten», sagt Urs Kessler. Zuoberst auf der Affiche steht Deutschlands Superstar Helene Fischer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.