Zum Hauptinhalt springen

Regierungsstatthalter in ThunFritschi-Nachfolge: Die Parteien bringen sich in Stellung

Marc Fritschi ist nur noch bis Ende 2021 Regierungsstatthalter. Wer folgt ihm nach? Die erste Kandidatin steht fest. Und zahlreiche Parteien melden Interesse an.

Wer zieht 2022 in die Büroräume des Regierungsstatthalteramts Thun an der Scheibenstrasse 3 ein?
Wer zieht 2022 in die Büroräume des Regierungsstatthalteramts Thun an der Scheibenstrasse 3 ein?
Foto: Patric Spahni

Seit über einem Jahrzehnt ist Marc Fritschi Regierungsstatthalter in Thun. In der Wahl im Jahr 2009 hatte sich der FDP-Mann gegen den SP-Vertreter Reto Keller durchgesetzt – mit 13’772 zu 11’200 Stimmen. Vier Jahre später trat der parteilose Christian «Gudi» Gutmann gegen Fritschi an und blieb mit knapp 20 Prozent der Stimmen chancenlos. Bei den letzten Gesamterneuerungswahlen im Jahr 2017 hatte der Amtsinhaber keinen Gegenspieler und wurde still gewählt.

Spannung war also weder 2013 noch 2017 aufgekommen. Das dürfte 2021 ganz anders aussehen. Denn Marc Fritschi hat im September angekündigt, dass er nicht für eine weitere Amtszeit antreten wird – und damit ist das Rennen um seine Nachfolge völlig offen. Kein Wunder, melden mehrere Parteien ihre Ambitionen an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.