Zum Hauptinhalt springen

Thun vor der LockerungFreude bei den Behörden

Die Verwaltung erarbeitet zurzeit die Details und Schutzkonzepte für die Lockerung der Massnahmen gegen die Corona-Pandemie.

Morgenröte: Im Thuner Rathaus bereitet man sich auf den 11. Mai vor.
Morgenröte: Im Thuner Rathaus bereitet man sich auf den 11. Mai vor.
Patric Spahni

«Der Gemeinderat und die Taskforce begrüssen die schrittweise Lockerung der Schutzmassnahmen gegen das Coronavirus», teilen die Thuner Behörden mit. «Wir freuen uns, unsere Institutionen und Anlagen unter gewissen Einschränkungen schon früher als ursprünglich vorgesehen wieder öffnen zu können», lässt sich Stadtpräsident Raphael Lanz zitieren. Noch herrsche jedoch nicht Courant normal.

Unterricht in Halbklassen

Am 11. Mai wird der Präsenzunterricht an den Volksschulen wieder aufgenommen. An den ersten beiden Tagen findet der Unterricht in Halbklassen statt. Im Zentrum stehen dabei das Thematisieren und gemeinsame Einüben der Gesundheitsschutzmassnahmen. Ab dem 13. Mai findet der Unterricht nach Möglichkeit wieder in ganzen Klassen statt.

Ziel der Stadt Thun ist es, die Sportanlagen (Sport- und Turnhallen, Rasenspielfelder und Bäder) so rasch wie möglich wieder zu öffnen. «Wir freuen uns, dass Vereinssport, wenn auch unter speziellen Rahmenbedingungen, bald wieder möglich ist», sagt Gemeinderat Roman Gimmel. Aktuell erarbeitet das Amt für Bildung und Sport entsprechende Schutzkonzepte für die städtischen Sportanlagen. Die Angebote des freiwilligen Schulsports werden durchgeführt, sobald in der jeweiligen Sportart ein Schutzkonzept vorliegt.

Abdankungen mit 18 respektive 34 Teilnehmenden

Gemäss Bundesrat dürfen auch Museen und Bibliotheken bereits ab dem 11. Mai wieder öffnen. «Das ist eine gute Botschaft für die Kultur», so Gemeinderat Roman Gimmel. Für die Stadt Thun bedeutet dies, dass die Stadtbibliothek, das Kunstmuseum und das Thun-Panorama ab Dienstag, 12. Mai wieder offen sind (Montag bleibt Ruhetag).

In den städtischen Abdankungshallen können unter gewissen Auflagen Trauerfeiern ab sofort wieder stattfinden. Im Schoren sind pro Abdankung maximal 18 Personen zugelassen. In der Abdankungshalle beim Stadtfriedhof sind Trauerfeiern mit 34 Teilnehmenden wieder möglich.

pd/aka