Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Extinction Rebellion Freispruch für Klimaaktivisten in Neuenburg gefordert

Nicht nur in Neuenburg setzten sich Aktivisten auf die Strasse: Hier warnt ein Mann im Mai dieses Jahres in Lausanne vor der Klimakatastrophe.

«Dialog macht Demo nicht legal»

«Unzulässige Verkehrsstörung»

SDA

24 Kommentare
Sortieren nach:
    Thomas Meier

    Würde es sich bei den Klima-Aktivisten um Millionäre handeln, wäre bestenfalls eine Verwarnung ausgesprochen worden. Mehr aber nicht.

    Wenn die Demonstranten Gewalt ausübten, wäre eine strafrechtliche Verurteilung absolut gerechtfertigt. Aber bei einer gewaltfreien Demo ist eine Vorbestrafung nur widerlich.

    Ein Beispiel verdeutlicht das eindeutig: Wenn ich auf der Dorfstrasse wegen zu schnellen Fahrens eine Busse von Fr. 150.00 kassiere,gelte ich nicht als vorbestraft. Obwohl ich damit Menschenleben gefährde.

    Wenn ich aber an einer friedlichen unbewilligten Demo teilnehme, werde ich kriminalsiert und bin vorbestraft.

    Aus strafrechtlicher Sicht lohnt es sich, auf der Dorfstrasse Menschenleben zu gefährden - aber halte dich fern von unbewilligten Demos. Obwohl keine Menschenleben gefährdet werden.

    Ein solch absurdes Urteil ist klar politisch ideologisiert. Wer anders denkt als ich erlaube ist kriminell. Wenn ich aber auf der Dorfstrasse Menschenleben gefährde, bin ich höchstens "ein Böser, Böser". Mehr jedoch nicht. Aber - und das ist sehr wichtig - ich denke nicht anders als erlaubt.

    Das erinnert stark an diktatorische Verhältnisse - wie man es etwa in China erlebt. Und ausgerechnet dort sucht und findet man "neue Freunde".

    Toll!