Zum Hauptinhalt springen

Mit HygienekonzeptFrankfurter Buchmesse findet statt

Der wichtigste Termin für die deutschsprachige Bücherbranche soll im Oktober stattfinden. Teils vor Ort, teils virtuell.

Impression von der Frankfurter Buchmesse, die auch in ihrem 72. Jahr stattfinden soll – trotz Corona.
Impression von der Frankfurter Buchmesse, die auch in ihrem 72. Jahr stattfinden soll – trotz Corona.
Foto: Heribert Proepper/AP Photo

Mutig, mutig geht die Frankfurter Buchmesse voran: Die Ausgabe 2020, so teilten die Veranstalter gestern mit, soll im Oktober stattfinden. Geplant sei, sie sowohl auf dem Messegelände, dezentral in der Stadt Frankfurt am Main, als auch virtuell stattfinden zu lassen. Details zur Programmplanung und zur diesjährigen Kampagne werden Ende Juni bekannt gegeben.

«Mit der Präsenz auf dem Gelände, Buchevents vor Ort und virtuell schaffen wir Öffentlichkeit für Autorinnen und Autoren, für die Branche, für unsere Themen», sagt Juergen Boos, der Direktor der Messe. Derzeit sei man daran, eine Reihe von digitalen Formaten zu entwickeln, die möglichst weit auf die Kundenbedürfnisse eingehen und die Teilnahme von Unternehmen und Akteuren aus dem Publishing und angrenzenden Industrien weltweit an der Buchmesse 2020 ermögliche.

Der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels und der Deutsche Buchpreis sollen ebenfalls zu den geplanten Terminen vergeben werden, nämlich am 12. Oktober respektive am 18. Oktober 2020.