Zum Hauptinhalt springen

Muss die Arbeitgeberin am 2. Januar freigeben?

Die Antwort auf eine Leserfrage zum Thema Feiertage.

Der Berchtoldstag (2. Januar) wird in den Kantonen unterschiedlich begangen: Baerzelitreiben in Hallwil. Foto: Alexandra Wey (Keystone)
Der Berchtoldstag (2. Januar) wird in den Kantonen unterschiedlich begangen: Baerzelitreiben in Hallwil. Foto: Alexandra Wey (Keystone)

Meine Arbeitgeberin hat den Hauptsitz im Kanton Genf, ich bin von der Zürcher Niederlassung angestellt. Nun stellt sich die Frage, ob der 2. Januar, der Berchtoldstag, ein offizieller Feiertag ist und uns die Arbeitgeberin freigeben muss. Schliesslich sind die meisten Geschäfte und Büros in Zürich an diesem Tag geschlossen.

Der 2. Januar ist im Kanton Zürich nur ein lokaler Feiertag, so etwa in der Stadt Zürich selbst. Viele arbeiten an diesem Tag nicht. Da es aber kein gesetzlicher Feiertag ist, besteht kein Anspruch auf einen freien Tag. Auch in Basel-Stadt ist der Berchtoldstag kein Feiertag. Anders im Kanton Bern, da zählt der 2. Januar als Feiertag. Betriebe die ihre Mitarbeitenden beschäftigen wollen, brauchen eine Bewilligung der kantonalen Behörden.

----------

Andrea Fischer beantwortet Ihre Fragen zum Arbeitsrecht, Konsumrecht, Sozialversicherungsrecht und Familienrecht. Senden Sie sie an geldundrecht@tamedia.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch