Zum Hauptinhalt springen

Angestellte im SchlachtbetriebFleisch-Akkordarbeiter können über 10’000 Franken verdienen

Nach dem Skandal in deutschen Grossmetzgereien gibt der führende Schweizer Subunternehmer Einblick in sein Geschäft. Vor allem die Löhne sind erstaunlich.

Kaum ein Schweizer will diese harte Arbeit machen: Fleischarbeiter in einer Grossmetzgerei.
Kaum ein Schweizer will diese harte Arbeit machen: Fleischarbeiter in einer Grossmetzgerei.
Foto: Keystone

Der Geschäftsführer redet von Anfang an Klartext. «Ich würde mich in Grund und Boden schämen, solche Hungerlöhne zu bezahlen, wie das Tönnies in Deutschland tut!», sagt Thomas Schürmann, der gemeinsam mit Fahrudin Ljutic den grössten Schweizer Dienstleister für die Fleischindustrie leitet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.