Zum Hauptinhalt springen

Ein Aarberger KrimiFilm mit Lokalkolorit

Am Open-Air-Kino in Lyss feierte «Der Wolf ist tot» Premiere. Das Werk zeichnet sich aus durch seine Nähe zum Seeland – und sein überraschendes Ende.

Marc Flückiger liegt in seinem Blut, hinterrücks ermordet in den Räumen der psychiatrischen Klinik. Kommissar Heiri Weber knöpft sich Verdächtigen um Verdächtige, Zeugen um Zeugin vor, doch auch das x-te Verhör führt nicht zum gewünschten Erfolg. Schliesslich entzieht ihm sein Vorgesetzter entnervt den Fall und schickt ihn in die Zwangsferien. Heiri Weber und seine Frau Rita fahren nach Südfrankreich an die Côte d’Azur.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.