Zum Hauptinhalt springen

BSV Bern verliert knappFehlende Cleverness verhindert Punktgewinn

Der BSV Bern hat das Heimspiel gegen St. Otmar St. Gallen 24:25 verloren. Die Niederlage war nicht zwingend.

Der BSV-Kreisläufer Kaspar Arn (Mitte) versucht sich gegen die St. Galler Abwehr durchzusetzen.
Der BSV-Kreisläufer Kaspar Arn (Mitte) versucht sich gegen die St. Galler Abwehr durchzusetzen.
Foto: Marcel Bieri

Dem BSV Bern ist es nicht gelungen, den Abstand auf die ersten fünf Teams der NLA zu verkürzen. Die Berner verloren das Heimspiel gegen St. Otmar St. Gallen 24:25. Sie hätten eigentlich punkten müssen, agierten aber im Angriff zu wenig clever und liessen zahlreiche Chancen aus. In der Abwehr steigerten sich die Berner im Vergleich zum völlig missratenen Auswärtsspiel bei Kriens-Luzern deutlich, nach der ersten Halbzeit hätten sie eigentlich in Führung liegen müssen.

In der Schlussphase wurde der BSV auch mit strittigen Schiedsrichterentscheidungen zu seinen Ungunsten konfrontiert. So kassierte etwa Captain Tobias Baumgartner in der 56. Minute eine fragwürdige Zweiminutenstrafe, in Überzahl erhöhten die St. Galler von 22:21 auf 24:21. Die Gastgeber konnten danach nur noch auf ein Tor Differenz verkürzen.

Der BSV steht bereits am Mittwoch (19 Uhr) wieder im Einsatz. Das Heimspiel gegen Pfadi Winterthur wurde vom Verband auf diesen Termin angesetzt, gegen den Wunsch der Berner Verantwortlichen. Die Partie hatte am 24. Oktober verschoben werden müssen, der BSV befand sich zu diesem Zeitpunkt wegen eines Coronafalls im Team in Quarantäne.