Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Hertha akzeptiert Abstieg

Die Fussballmeldungen vom 19. Juni: +++ Bayern an Guardiola interessiert? +++ Drogbas Wechsel nach Shanghai offenbar perfekt +++ Guerrero zu Inler und Dzemaili? +++

Hertha Berlin verzichtete wegen der Vorfälle im Auf-/Abstiegs-Barrage-Rückspiel bei Fortuna Düsseldorf (2:2) am 15. Mai auf den Gang vor das Ständige Neutrale Schiedsgericht des Deutschen Fussball-Bundes (DFB) und akzeptierte den sechsten Abstieg in seiner Bundesliga-Geschichte. «Ein Rekurs gegen das Urteil vor dem Schiedsgericht wäre formell zulässig, die Erfolgsaussichten jedoch nicht gegeben», teilte der Klub mit. Hertha war schon vor zwei DFB-Gerichten gescheitert. In der Nachspielzeit der Skandal-Partie (2:2) stürmten Anhänger von Düsseldorf schon vor dem Abpfiff auf das Spielfeld. Erst nach einer 21-minütigen Unterbrechung konnten die restlichen 93 Sekunden zu Ende gespielt werden.
Hertha Berlin verzichtete wegen der Vorfälle im Auf-/Abstiegs-Barrage-Rückspiel bei Fortuna Düsseldorf (2:2) am 15. Mai auf den Gang vor das Ständige Neutrale Schiedsgericht des Deutschen Fussball-Bundes (DFB) und akzeptierte den sechsten Abstieg in seiner Bundesliga-Geschichte. «Ein Rekurs gegen das Urteil vor dem Schiedsgericht wäre formell zulässig, die Erfolgsaussichten jedoch nicht gegeben», teilte der Klub mit. Hertha war schon vor zwei DFB-Gerichten gescheitert. In der Nachspielzeit der Skandal-Partie (2:2) stürmten Anhänger von Düsseldorf schon vor dem Abpfiff auf das Spielfeld. Erst nach einer 21-minütigen Unterbrechung konnten die restlichen 93 Sekunden zu Ende gespielt werden.
Reuters
Kroatien kommt nach den rassistischen Ausfällen seiner Fans im EM-Spiel gegen Italien am vergangenen Donnerstag mit einer milden Strafe davon. Die Disziplinarkommission der Uefa verurteilte den Verband HNS zu einer Geldstrafe von 80'000 Euro wegen des Zündens von Feuerwerkskörpern und «ungebührlichen Verhaltens der Anhänger (rassistische Sprechchöre, rassistische Symbole)».Weitere Strafen wie etwa eine Sperre auf Bewährung wurden nicht verhängt. Die Vorkommnisse des Spiels gegen Spanien sind in diesem Urteil noch nicht abgehandelt.
Kroatien kommt nach den rassistischen Ausfällen seiner Fans im EM-Spiel gegen Italien am vergangenen Donnerstag mit einer milden Strafe davon. Die Disziplinarkommission der Uefa verurteilte den Verband HNS zu einer Geldstrafe von 80'000 Euro wegen des Zündens von Feuerwerkskörpern und «ungebührlichen Verhaltens der Anhänger (rassistische Sprechchöre, rassistische Symbole)».Weitere Strafen wie etwa eine Sperre auf Bewährung wurden nicht verhängt. Die Vorkommnisse des Spiels gegen Spanien sind in diesem Urteil noch nicht abgehandelt.
Reuters
Nachdem die Uefa angekündigt hatte, dass Nicklas Bendtner wegen unerlaubter Werbung mit einer Busse von 100'000 Euro und einer Spielsperre von einem Pflichspiel bestraft wird, bestätigte der Mittelstürmer, dass er Berufung einlgen wird. Wiederum war ihm wichtig, dass es sich um Glückunterhosen gehandelt habe. Die Wettfirma hat indes angekündigt, für die Busse aufzukommen.
Nachdem die Uefa angekündigt hatte, dass Nicklas Bendtner wegen unerlaubter Werbung mit einer Busse von 100'000 Euro und einer Spielsperre von einem Pflichspiel bestraft wird, bestätigte der Mittelstürmer, dass er Berufung einlgen wird. Wiederum war ihm wichtig, dass es sich um Glückunterhosen gehandelt habe. Die Wettfirma hat indes angekündigt, für die Busse aufzukommen.
Keystone
1 / 8

si/rso/ot

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch