Meine Mongolei - explora

Multivisionshow, ab 30. Januar 2020

Die unendliche Weite der Steppe, das raue Nomadenleben, die gehüteten Sagen und Legenden des mongolischen Volkes: Davon erzählt Byambaa, die Regisseurin und Autorin des Oscar-nominierten Films «Die Geschichte vom weinenden Kamel».

  • loading indicator

Die gebürtige Mongolin begibt sich auf die Suche nach ihren Wurzeln und nimmt das Publikum mit zu den eindrücklichsten Orten des Landes, seinen Geschichten und dem Wandel, den es aktuell erfährt.

Wenn Byambaa von ihrer Heimat erzählt und dabei ihre beeindruckenden, mit Musik unterlegten Bilder zeigt, hat man das Gefühl, all die Momente selbst mitzuerleben. Man versinkt in der Grenzenlosigkeit der Landschaft, fühlt mit den Nomaden, die im Einklang mit der Natur leben, und ist berührt vom Schicksal derer, die um ihre Existenz kämpfen. Begleiten Sie die Dokumentarfilmerin durch die karge Schönheit der Mongolei, die ihren Zauber trotz Ausbeutung und klimatischer Veränderungen niemals verlieren wird.

Trailer zum Vortrag


Daten, Zeit und Ort
Donnerstag, 30. Januar 2020, 19.30 Uhr
Bern, Aula Freies Gymnasium

Freitag, 31. Januar 2020, 19.30 Uhr
Thun, Burgsaal

Preise für Abonnenten
1. Kategorie Fr. 25.- statt Fr. 36.-
2. Kategorie Fr. 20.- statt Fr. 29.-

Bestellen
Über die Gratis-Hotline 0800 551 800 (Mo - Do) oder füllen Sie das Online-Formular aus.

Konditionen
Max. 4 vergünstigte Tickets pro espace.card. Weitere Tickets können zum regulären Preis dazugebucht werden.
Versand- und Bearbeitungsgebühr Fr. 5.-
Gebuchte Tickets können nicht umgetauscht oder zurückgenommen werden.

Links
explora
Byambasuren Davaa

Online-Formular



Wollen Sie keine Angebote der espace.card verpassen? Dann abonnieren Sie gleich hier unseren kostenlosen Newsletter.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt