Zum Hauptinhalt springen

Diskussion über Velobrücke«Es gibt dringendere Investitionen»

Rahel Ruch (GB) und Michael Sutter (SP) reagieren überrascht darauf, dass Stadtpräsident Alec von Graffenried (GFL) die Fuss- und Velobrücke infrage stellt. Gleichzeitig erachten auch sie andere Investitionen als dringender.

Wackliges Projekt: Ein frühes Modell einer Velobrücke, deren Planung nur zögerlich vorwärtsgeht.
Wackliges Projekt: Ein frühes Modell einer Velobrücke, deren Planung nur zögerlich vorwärtsgeht.
Foto: PD

«Alec von Graffenried (GFL) stellt die Velobrücke infrage», titelte diese Zeitung am Montag. Gebaut werden könne die Brücke zwischen Wankdorf und Viererfeld «nur dann, wenn es sich die Stadt leisten kann», sagte Berns Stadtpräsident im Interview. Im Unterschied etwa zu dringenden Investitionen in Schul- und Sportanlagen verfüge die Stadt bei der Velobrücke über Spielraum.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.