Zum Hauptinhalt springen

Initiative für Elternzeit«Es geht nicht um Ferien. Das ist eine völlige Fehlanalyse»

Am Parteitag am Samstag lanciert die SP Kanton Bern ihre Initiative für eine kantonale Elternzeit. Vizeparteipräsidentin Tanja Bauer ist überzeugt, dass die Zeit dafür reif sei.

Tanja Bauer, Vize-Parteipräsidentin der SP Kanton Bern, weibelt mit ihrer Partei für eine lange Elternzeit.
Tanja Bauer, Vize-Parteipräsidentin der SP Kanton Bern, weibelt mit ihrer Partei für eine lange Elternzeit.
Foto: Christian Pfander

Frau Bauer, Sie und die SP wollen frischgebackene Berner Eltern für 24 Wochen in die Elternzeit schicken. Wieso?

Wir schreiben zwar das Jahr 2020, aber familienpolitisch sind wir in der Schweiz noch immer in der Steinzeit. Eltern werden heute kaum oder nur ungenügend unterstützt. Wir wollen da einen Schritt vorwärtsmachen. Da das Thema national nur sehr langsam vorankommt, gehen wir kantonal in die Offensive. Die zwei Wochen Vaterschaftsurlaub, über die wir Ende September abstimmen werden, sind zwar ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Aber es ist halt nur ein Babyschritt. Wir wollen eine 24-wöchige Elternzeit, welche Berner Eltern in dieser intensiven Zeit nach der Geburt eines Kindes auch wirklich entlastet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.