Zum Hauptinhalt springen

Ski-OrientierungslaufErfolgreiche Oberländer in Estland

Am Sonntag gingen im Süden Estlands die Ski-Orientierungslauf-Weltmeisterschaften zu Ende. Bei den Junioren zeigten die Oberländer Athletinnen und Athleten hervorragende Leistungen.

Severin Müller von der OLG Thun im Einsatz an der WM in Estland.
Severin Müller von der OLG Thun im Einsatz an der WM in Estland.
Foto: PD

Der Thuner Eliteläufer Severin Müller (OLG Thun) zeigte sich an der Ski-Orientierungslauf-Weltmeisterschaft in Kääriku, Estland, zufrieden mit seinen Leistungen. Während er beim Sprint am Mittwoch noch etwas verhalten startete, konnte er sich im Verlauf der fünf Wettkampftage steigern und erreichte beim Mitteldistanzrennen vom Samstag mit dem 28. Rang sein bisher bestes Resultat bei der Elite.

An der Junioren-WM im Einsatz stand er 20-jährige Andri Jordi (OLG Hondrich) aus Heiligenschwendi. Er erreichte in den Einzelwettkämpfen Sprint und Langdistanz zweimal den 6. Rang, was ihm jeweils ein Diplom einbrachte. Beim Mitteldistanzrennen hatte er Pech mit einem Skibruch bei Posten 9, was ihn zurückwarf. Im abschliessenden Staffelwettkampf erreichte er mit seinen beiden Teamkollegen den 3. Rang. Gemäss Medienmitteilung konzentriert er sich nun auf den Abschluss seiner Schreinerlehre im Sommer, die er im Rahmen des «Lehre und Sport»-Programms bei Boss Holzbau in Thun absolviert.

An den Jugend-Europameisterschaften standen die Heimbergerin Elin Neuenschwander (OLG Thun) und der Thuner Joël Messerli (OLG Thun) im Einsatz. Für Elin Neuenschwander endeten die Wettkämpfe nach zwei Top-Ten-Plätzen in den ersten beiden Wettkämpfen erfolgreich mit einer Bronzemedaille im Mitteldistanzrennen. Dies war ihre erste Einzelmedaille, nach dem Gewinn der Bronzemedaille mit der Staffel vor einem Jahr. «Der Umstand, dass sie im Herbst wegen eines Schlüsselbeinbruchs kaum trainieren konnte, macht diese Medaille gleich noch wertvoller», steht in der Mitteilung.

Aber auch für Joël Messerli endeten seine ersten internationalen Meisterschaften versöhnlich. Hatte er am ersten Tag noch Pech mit einem Stockbruch und einem Sturz, bei dem er kopfvoran in einem Baum landete, holte er sich zum Abschluss ebenfalls noch eine Bronzemedaille im Staffel-Wettkampf.

Resultate: www.solv.ch