Zum Hauptinhalt springen

Nach Hoarau und WölfliEr verkörpert die neue Rangordnung bei YB

In Abwesenheit von Fabian Lustenberger wird Goalie David von Ballmoos die Young Boys im Spiel gegen die AS Roma als Captain anführen. Das Beispiel des 25-Jährigen zeigt, wie sich bei YB die Hierarchie verändert hat.

Aus dem Emmental ins grosse Rom: YB-Goalie David von Ballmoos hat sich weder von Hasskommentaren noch der Covid-19-Erkrankung vom Weg abbringen lassen.
Aus dem Emmental ins grosse Rom: YB-Goalie David von Ballmoos hat sich weder von Hasskommentaren noch der Covid-19-Erkrankung vom Weg abbringen lassen.
Foto: Claudio de Capitani (Freshfocus)

Es war der Tag nach dem Gewinn der Meisterschaft. Christian Fassnacht und Michel Aebischer erzählten – nicht zwingend ernste – Anekdoten über ihre Mitspieler. Zu David von Ballmoos sagte Aebischer, dieser sei wie Fabian Lustenberger ein «Hässeli-Bänz». «Er dirigiert lautstark von hinten raus und sagt, wenn er nicht zufrieden ist. Er wäre wahrscheinlich gerne Captain und streitet sich im Spass mit Lustenberger darüber.» Und Fassnacht fügte an, von Ballmoos sei eine grosse Stütze geworden. «Und somit ein Kandidat für den Captain.» Mit Betonung auf «ein».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.