Zum Hauptinhalt springen

Radquer-Rennen in Bern«Endlich wieder Rennen fahren»

Lange stand das Radquer-Wochenende in Berns Westen auf der Kippe, doch es klappte doch noch. Ein Augenschein bei den Gravel-Rennen, wo die Freude greifbar war.

Pedalen im Berner Bremgartenwald: Rund 350 Fahrerinnen und Fahrer nahmen am Samstag am Gravel Race und Gravel Ride teil.
Pedalen im Berner Bremgartenwald: Rund 350 Fahrerinnen und Fahrer nahmen am Samstag am Gravel Race und Gravel Ride teil.
Foto: Manuel Zingg

Christian Bähler zupft sein Rennleibchen zurecht und kontrolliert sein Velo ein letztes Mal. «Ich empfinde einfach nur eine grosse Vorfreude», sagt der 38-Jährige durch seine stylische Stoffmaske hindurch. Er und seine Kumpels stehen an der Stöckackerstrasse gleich neben dem Freibad Weyermannshaus und sind so was von bereit für das 50 Kilometer lange Gravel Race quer durch Berns Westen. «Endlich wieder einmal ein Rennen fahren», sagt er. Während er normalerweise um diese Zeit im Jahr schon rund zehn Rennen in den Beinen habe, so ist dieses Jahr die Ausbeute Corona-bedingt: null.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.