Starker Schär, niemand ungenügend – die Noten zum Spiel

Abwehrchef Fabian Schär agierte gegen Frankreich in der Luft wie auch am Boden souverän. Auch Behrami, Sommer und Xhaka überzeugten.

  • loading indicator
Fabian Ruch

Yann Sommer: Note 5 Einige ungewohnte Unsicherheiten, im Luftkampf gegen die robusten Franzosen ab und zu mit Mühe. Andererseits mit sehr starken Paraden gegen Paul Pogba und Antoine Griezmann.

Stephan Lichtsteiner: Note 4 Defensiv ordentlich, nach vorne besser als in den ersten zwei EM-Partien. Aber: Die Flankenqualität war erneut ungenügend.

Fabian Schär: Note 5,5 Fels in der Brandung. Mit dem Kopf überragend, auch am Boden souverän. Hielt die Schweizer Defensive stark zusammen.

Johan Djourou: Note 4 Nicht ganz so überzeugend wie Schär. Aber immer noch ein meistens resoluter Auftritt mit einzelnen Patzern. Teilweise mit Geschwindigkeitsdefiziten.

Ricardo Rodriguez: Note 4,5 Ballsicher, liess wenig anbrennen, war ein beliebter Anspielpartner, weil er auch unter Bedrängnis nicht die Kontrolle verlor.

Valon Behrami: Note 5 Hielt gegen die kräftigen Franzosen im Mittelfeld gut dagegen, beschränkte sich aber bald aufs Verteidigen und Verschieben. Das gelang ihm so gut, dass sogar den Ball Mut und Luft verliessen.

Granit Xhaka: Note 5 An dieser EM einer der besten Spieler. Mit breiter Brust unterwegs, stark in der Balleroberung, meistens mit einer guten Idee.

Xherdan Shaqiri: Note 4,5 Erneut vor allem in der Rückwärtsbewegung stark. Das ist bei ihm überraschend, aber er half auch ganz weit hinten aus und war sich nicht zu schade, Drecksarbeit zu verrichten. In der Offensive jedoch selten mit Durchsetzungsvermögen. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigte er mit einem feinen Pass auf Embolo, was in ihm steckt. Seit 10 Länderspielen ohne Treffer.

Blerim Dzemaili: Note 4,5 Beschwerte sich, wie Captain Lichtsteiner, oft bei den Spielleitern. In seinem Kerndossier, dem Fussballspielen, nicht ganz so auffällig. Bekam zweimal in der ersten Halbzeit die Gelegenheit, aus 16 Metern abzuziehen. Beide Male gelang es ihm nicht, seine Schussstärke auszuspielen. Tauchte später ab.

Admir Mehmedi: Note 4 Lief viel, probierte einiges, blieb aber glücklos und sehr oft hängen bei seinen Aktionen.

Breel Embolo: Note 4 Ersetzte den in den ersten zwei Partien im Abschluss völlig ungenügenden Haris Seferovic im Sturmzentrum. Der Youngster machte seine Sache ordentlich, erhielt die Grenzen aber auch aufgezeigt. Bei der Ballannahme zuweilen mit Mängeln.

Haris Seferovic: keine Note 74.?Minute für Embolo.

Gelson Fernandes: keine Note 79.?Minute für Shaqiri.

Michael Lang: keine Note 86.?Minute für Mehmedi.

Noten:6 = herausragend; 5 = gut; 4 = solid; 3 = ungenügend; 2 = schlecht; 1 = sehr schlecht.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt