Zum Hauptinhalt springen

«Weil wir die beste Mannschaft haben»

Thomas Helmer war 1996 Schlüsselspieler des letzten deutschen Europameisterteams. Er spricht über die Euro 2016 und das eher tiefe Niveau der Spiele – und er sagt, warum er froh ist, heute nicht mehr Profi zu sein.

Bekannte TV-Figur: Thomas Helmer (rechts) moderiert den «Doppelpass».
Bekannte TV-Figur: Thomas Helmer (rechts) moderiert den «Doppelpass».
Imago

Wie gefällt Ihnen diese EM?Thomas Helmer:Durchschnittlich, sehr durchschnittlich. Ich bin ein wenig enttäuscht vom spielerischen Niveau der Begegnungen. Oder sagen Sie mir eine spektakuläre Partie mit zwei starken Mannschaften.

Deutschland gegen Italien war zumindest sehr spannend.Ja, klar, es gab viele enge Partien. Aber das Problem ist, dass die vielen kleinen Nationen sehr defensiv spielen. Das ist nicht mal ein Vorwurf, denn ich verstehe die Mannschaften ja. Es wäre fatal gewesen, hätten Nordirland, Island oder Irland gegen die Topteams auf Teufel komm raus gestürmt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.