Zum Hauptinhalt springen

Mehr als nur Lewandowski

Die Polen sind am Samstag in Saint-Etienne(15 Uhr) der Schweizer Achtelfinalgegner. Sie präsentierten sich an der EM bisher als Kollektiv mit starken Fussballern. Und ihr Schlüsselspieler ist nicht Robert Lewandowski.

Der Gegner ist bekannt: Die Schweiz trifft im Achtelfinal auf die Polen, die in der Gruppe C Rang 2 belegen. (21. Juni 2016)
Der Gegner ist bekannt: Die Schweiz trifft im Achtelfinal auf die Polen, die in der Gruppe C Rang 2 belegen. (21. Juni 2016)
AFP
Die Erinnerungen an die Polen sind nicht gerade die schönsten. Zuletzt besiegte die Schweiz die Osteuropäer vor 40 Jahren. 2014 trennten sich die beiden Teams beim Länderspiel in Wroclaw 2:2. (18. November 2014)
Die Erinnerungen an die Polen sind nicht gerade die schönsten. Zuletzt besiegte die Schweiz die Osteuropäer vor 40 Jahren. 2014 trennten sich die beiden Teams beim Länderspiel in Wroclaw 2:2. (18. November 2014)
Gian Ehrenzeller, Keystone
Deutschland und die Form: Es scheint, als ob Jogi Löw noch immer auf der Suche nach der optimalen Start-Elf ist.
Deutschland und die Form: Es scheint, als ob Jogi Löw noch immer auf der Suche nach der optimalen Start-Elf ist.
Patrik Stollarz, AFP
1 / 20

Als noch nicht feststeht, dass die Schweizer im Achtelfinal auf Polen treffen, wird Steve von Bergen gebeten, zu jedem potenziellen Gegner etwas zu sagen. Die Nordiren würden mit viel Herz und Leidenschaft agieren, meint der Innenverteidiger. Die Deutschen seien bei jedem Turnier die Favoriten. Und die Polen? «Mit Robert Lewandowski haben sie einen grossartigen Stürmer», sagt von Bergen.Natürlich hat der YB-Captain am Dienstagnachmittag bei der Pressekonferenz in Montpellier nicht nur von Lewandowski gesprochen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.