Zum Hauptinhalt springen

Eder schiesst Portugal zum ersten EM-Titel

Erstmals setzt sich Portugal an einer EM durch. Im Stade France siegt der Aussenseiter gegen den überlegenen Gastgeber Frankreich 1:0 nach Verlängerung. Eder trifft in der 109. Minute zum Sieg.

Mittendrin: Obwohl Cristiano Ronaldo früh verletzt ausfällt, darf er den EM-Pokal in Empfang nehmen.
Mittendrin: Obwohl Cristiano Ronaldo früh verletzt ausfällt, darf er den EM-Pokal in Empfang nehmen.
Keystone
Portugals Cristiano Ronaldo (l.) und Torschütze Eder feiern.
Portugals Cristiano Ronaldo (l.) und Torschütze Eder feiern.
Keystone
Das Objekt der Begierde: Selbstverständlich wünschen sich beide Mannschaften nichts mehr, als am Ende der Finalpartie diese wunderschöne Trophäe in die Höhe zu stemmen.
Das Objekt der Begierde: Selbstverständlich wünschen sich beide Mannschaften nichts mehr, als am Ende der Finalpartie diese wunderschöne Trophäe in die Höhe zu stemmen.
Franck Fife, AFP
1 / 19

Endlich, endlich, endlich! In der 66. Minute wird die grosse Langeweile in der zweiten Halbzeit des EM-Finals tatsächlich erstmals unterbrochen. Wenig überraschend sind es die Franzosen, die zur bisher grössten Torchance der Begegnung kommen. Ihr Topskorer Antoine Griezmann aber verpasst wegen schlechten Timings beim Kopfball die ausgezeichnete Möglichkeit, aus kurzer Distanz das 1:0 gegen Portugal zu erzielen. Sein Versuch geht knapp über die Latte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.