18 Jahre jung, rotzfrech und abgezockt

Den Portugiesen ist ein neuer Superstar geboren. Die Bayern wissen, weshalb sie 35 Millionen Euro in Rastaman Renato Sanches investieren.

Ausgleich gegen Polen geschossen und Elfmeter versenkt: Renato Sanches stiehlt Christiano Ronaldo die Show. (Video: SRF)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der 18-jährige Renato Sanches rettete die Portugiesen im Viertelfinal gegen Polen mit seinem Ausgleichstreffer in die Verlängerung und verwandelte im Penalty-Krimi den Elfmeter eiskalt. Zumindest gestern stahl er dem grossen Ronaldo, der Chancen hatte, aber sie nicht nutzte, die Show.

Sanches ist zwar noch jung, aber rotzfrech und bereits abgezockt wie ein ausgebuffter Profi. Er ist mit einer unglaublichen Kreativität ausgestattet. Er ist aber nicht bloss ein filigraner Künstler, sondern auch robust, zweikampfstark und schnell. Und auch seine Beidfüssigkeit stellte er eindrücklich unter Beweis.

Wenn ARD-Scholl schwärmt

Seinen Ausgleichstreffer zum 1:1 erzielte er nach einem perfekt gespielten Doppelpass mit Nani mit dem linken Fuss aus 18 Metern. Den Elfmeter verwertete er eiskalt mit dem rechten. Zweimal war Polens Goalie Fabianski völlig machtlos.

Mehmet Scholl, der ehemalige Stardirigent der Bayern und heutige ARD-Experte, schwärmte nach der Partie: «Der hat Mumm, der traut sich was. Auf den können sich die Bayern freuen.» Renato Sanches sagte im gleichen Sender: «Ich habe mich unglaublich über das Tor gefreut. Wir haben schwer gearbeitet, sind sehr zufrieden. Wir haben jetzt eine adäquate Antwort gegeben. Wir haben gezeigt, was in uns steckt.»

Erstellt: 01.07.2016, 09:28 Uhr

Artikel zum Thema

Ronaldo wird gegen Österreich zur tragischen Figur

Viele Chancen und selbst ein Penalty waren nicht genug: Portugal muss gegen Österreich ein 0:0 hinnehmen. Aber es gibt einen grossen Gewinner: Österreichs Torhüter Robert Almer. Mehr...

Service

Schnelle Info für zwischendurch

Lesen Sie die Nachrichten aus der Region in Echtzeit.

Kommentare

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitag um 16 Uhr Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Hier tanzt man zwangsläufig auf mehreren Hochzeiten: Unzählige Brautpaare versammeln sich vor dem Stadthaus von Jiaxing, China. Sie geben sich bei einer Massenheirat das Ja-Wort. (22. September 2019)
Mehr...