Zum Hauptinhalt springen

Kommentar zum neuen Tigers-CoachEine naheliegende, aber bequeme Lösung

Dass die SCL Tigers Rikard Franzén zum Headcoach befördern, macht gerade in diesen Zeiten Sinn. Aber der Entscheid beinhaltet auch ein Risiko.

Rikard Franzén ist beliebt bei den Spielern. Doch künftig wird er als Chef auch einmal durchgreifen müssen. Kann er das?
Rikard Franzén ist beliebt bei den Spielern. Doch künftig wird er als Chef auch einmal durchgreifen müssen. Kann er das?
Foto: Christian Pfander

Die Reihen der SCL Tigers schliessen sich wieder. Nun wurde mit Rikard Franzén auch das letzte fehlende Puzzleteil gefunden. Seine Beförderung zum Headcoach ist gewiss keine Überraschung. Die SCL Tigers haben ganz einfach die naheliegendste, weil finanziell vernünftigste Lösung gewählt: Der mit dem Coronavirus verbundene Saisonabbruch und die unklare Zukunft haben dem Club massiv zugesetzt. Franzén steht bereits auf der Lohnliste, er wird also das Budget nicht noch mehr belasten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.